Home Neuigkeiten
News
Bericht Jahreshauptversammlung 2020
Geschrieben von: Rainer Kress   
Donnerstag, 23. Juli 2020 um 08:42


SV Unterreichenbach trotz der aktuellen Lage gut aufgestellt

Aktuell knapp 600 Vereinsmitglieder – 1. Mannschaft auf dem Weg in die Bezirksliga nur von Corona aufgehalten – Jugendfußballboom hält an – Kabinen-Erweiterungsbau – Ehrungen

 

Unterreichenbach (rk) – Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Unterreichenbach musste Mitte März Corona bedingt abgesagt werden und fand nun am vergangenen Donnerstag, 16.07.20, mit einer rekordverdächtigen Zahl von 66 Mitgliedern statt – aufgrund der geltenden Vorschriften inkl. Abstandsregelung in der vereinseigenen Sporthalle.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Erwin Söhlmann und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder folgten die Berichte der Vorstandschaft.

Der 1. Vorstand Erwin Söhlmann blickte auf die wichtigsten Punkte der vergangenen 12 (18) Monate zurück: Der mittlerweile begonnene Kabinen-Erweiterungsbau ist momentan etwas ins Stocken geraten. Als ein Veranstaltungs-Highlight hob er den Auftritt von Sven Bach im März 2019 hervor. Großes Engagement wurde beim Bürgerfest 2019 bewiesen, wo insgesamt mehr als 100 Helfer im Einsatz waren. Leider entfällt dies ja 2020 (ein negativer Effekt der Corona-Situation), und damit auch die zugehörigen Einnahmen für die Vereinskasse.

Am Ende seiner Ausführungen bedankte sich Erwin Söhlmann bei allen ehrenamtlich Tätigen (Verwaltungsmitglieder, Platzwarte, Trainer/Betreuer) und Sponsoren für ihre Unterstützung und warb zudem für das Ehrenamt.

Der 2. Vorstand Guido Brunner ging auf die Hallenauslastung ein, die leider rückläufig ist. Es sind in diesem Kontext Verbesserungen hinsichtlich Buchung und Zugang geplant.

Schriftführer Wolfgang Fischer stellte in aller Kürze die Mitgliederentwicklung dar und nannte die aktuelle Mitgliederzahl (596).

Spielleiter Alexander Kalkmann berichtete von der 1. Mannschaft, deren Weg in die Bezirksliga als souveräner Tabellenführer durch die Corona-Saisonunterbrechung bzw. -ausdehnung wohl nur vertagt - auf Juni 2021 - wurde. Auch die 2. Mannschaft hat noch Aussichten, ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Am 20. Mai wurde der Trainingsbetrieb unter Corona-Auflagen mit großer Beteiligung wieder aufgenommen. Er gab anschließend einen Ausblick auf den Restart der Saison, der im September erfolgen soll und die Planungen bzgl. des neuen Wettbewerbs Liga-Pokal – alles natürlich unter Vorbehalt der behördlichen Genehmigung.

Anschließend gaben Jugendleiter Roland Rabus, Sabrina Hörlein und Nicole Erlbacher (Abteilung Kinderturnen/Damengymnastik) sowie Marc Rödig (Alte Herren) jeweils einen Rückblick ihrer Abteilungen auf das sportliche und gesellige Geschehen des abgelaufenen Jahres:

Das Große Jugendturnier als alljährliches Highlight im Schüler-/Jugendfußball konnte leider weder 2019 (wg. zu großer Hitze) noch 2020 (wg. Corona) durchgeführt werden. Auch die letzten eigenen Hallenturniere Mitte März 2020 „fielen dem Virus zum Opfer“. Nach dem Aufstieg von U19 und U17 werden beide Jahrgänge auch nach dem geplanten Restart weiterhin in der Bezirksoberliga spielen. Die U17 gewann 19/20 zudem die Hallenkreismeisterschaft Neumarkt/Jura. U15 und U13 spielen weiter in der Kreisliga. Und im Kleinfeldbereich sind auch zahlreiche Mannschaften am Start. Gewöhnungsbedürftig die neue Spielform Fußball3 in der G-Jugend; und auch herausfordernd in der Organisation, die einem Event gleicht.

Abschließend bedankte sich Roland Rabus natürlich bei allen Trainern / Betreuern, und gesondert bei Vorstand Erwin Söhlmann, der seinen „Zweitjob“ als Trainer endgültig an den Nagel gehängt hat: Er kam im Jahr 2000 zunächst als Trainer der 1. Mannschaft nach Unterreichenbach, übernahm dann 2004 eine U7-Junioren-Mannschaft und trainierte diese mit großen Erfolgen dann ununterbrochen bis zur U19 (einige dieser Spieler bilden heute auch das Gerüst der 1. Mannschaft), zuletzt coachte er bis zum Corona-Abbruch noch die U15.

Die Abteilung Kinderturnen/Gymnastik hat ihre Aktivitäten nach den Pfingstferien nur teilweise wieder aufgenommen. Bei Step-Aerobic und Body-Styling gab es in der Zwangspause aber auch ein virtuelles Trainingsangebot. Das ausgebuchte Zwergen-Turnen kann momentan aufgrund der Umstände nicht durchgeführt werden. Auch das Kinderturnen, wo es eine große Nachfrage gibt, und die Senioren-Gymnastik (Risikogruppe) sind zur Zeit noch nicht wieder gestartet.

Die AH leidet weiterhin an einem „Nachwuchsproblem“, so dass 2019 einige geplante Spiele abgesagt werden mussten. Nach der Corona-Zwangspause wurde das Training (immer mittwochs) mittlerweile wieder aufgenommen. Der Restart mit Spielen ist ab September geplant, sofern möglich.

Anschließend gab Schatzmeister Markus Singer einen groben Überblick über die finanzielle Situation des Vereins, die er trotz der hohen (geplanten) Investitionen als insgesamt solide einstufte. Um dabei aber einen gewissen Handlungsspielraum zu haben, wurde der Antrag zur optionalen Erweiterung des Finanzierungsrahmens Kabinenneubau um 50.000 € eingebracht, dem mit deutlicher Mehrheit zugestimmt wurde.

Anschließend wurde in einer offenen Diskussion das Thema Beitragsangleichung besprochen. Letztendlich wurde die Einführung eines separaten Spartenbeitrags nur für aktive Fußballer beschlossen. Ein weiterer Antrag aus der Versammlung auf zusätzliche Erhöhung auch der allgemeinen Beiträge fand hingegen keine Mehrheit.

Nach dem Kassenprüferbericht und der Entlastung der Vorstandschaft liefen die Neuwahlen dann zügig gemäß den Vorschlägen der Verwaltung.

Im Folgenden alle Verwaltungsmitglieder für die kommende Periode: 1. Vorstand Erwin Söhlmann, 2. Vorstand Guido Brunner, Kassier Markus Singer, 2. Kassier Manfred Merkel und Schriftführer Bernd Konheiser (NEU). Gewählt bzw. in ihren Funktionen bestätigt wurden weiterhin: Spielleiter Alexander Kalkmann (NEU, aber bereits seit einem Jahr kommissarisch im Amt), Jugend/-Schülerleiter Roland Rabus sowie Sabrina Hörlein (1. Abteilungsleiterin Gymnastik/Turnabteilung) und als ihre Stellvertreterin Nicole Erlbacher (NEU).

Als Beisitzer, z.T. mit festen Aufgaben: Rainer Kreß (Presse/Öffentlichkeitsarbeit), Kathleen Markula (Ehrenamtsbeauftragte), Marc Rödig (Alte Herren, NEU), Norbert Klarner, und Andreas Kriegelstein, Als Kassenrevisoren wurden schließlich Hans Brechtelsbauer und Bernd Hörlein wiedergewählt.

Die aus der Vorstandschaft/Verwaltung ausscheidenden Wolfgang Fischer (24 Jahre lang Schriftführer!) und Richard Benkler (AH) wurden von Erwin Söhlmann mit einem kleinen Präsent bedacht. Margit Müller, langjährige Abteilungsleiterin Kinderturnen/Damengymnastik, konnte nicht anwesend sein.

Ehrungen 2018

Von links nach rechts: Wolfgang Fischer, Tobias Seidl, Vorstand Erwin Söhlmann und Richard Benkler


Zum Abschluss standen einige Ehrungen auf der Tagesordnung. Leider war keiner der nachfolgend genannten Jubilare für langjährige Mitgliedschaften persönlich anwesend. 60 Jahre Mitgliedschaft beim SV Unterreichenbach: Der ehemalige 1. Vorstand Hans Schmitt und der Rekordspieler der „Roten Teufel“ (1000 Spiele) Siegfried Wambach. 50 Jahre: Peter Hübner und Michael Humpenöder. 40jährige Vereinstreue: Adam Bauer, Dieter Glunger und Heinrich Schmidt. Seit 25 Jahren halten Andreas Braun, Matthias Falke und Martin Sproßmann dem Verein die Treue. Für eine stattliche Anzahl von Spielen im Trikot der „Roten Teufel“ wurde dann mit Tobias Seidl (300 Spiele) ein aktiver Spieler der 1./2. Mannschaft auch persönlich geehrt.




LAST_UPDATED2
 
U15: Wir suchen Verstärkung!!!
Geschrieben von: Alexander Rehwald   
Samstag, 11. Juli 2020 um 21:20

--- Wir suchen Verstärkung ---


Die C-Jugend des SV Untereichenbach sucht noch Spieler des

Jahrgangs 2006 und 2007

die Lust haben in der Kreisliga oder Kreisgruppe Fußball zu spielen.

Training ist aktuell am Mittwoch um 17:30 Uhr

Alexander Rehwald

Trainer U 15 Junioren: Alexander Rehwald

          Tel: 09122 / 87 25 26

          E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
LAST_UPDATED2
 
17.11.19: SV UR – SV Kammerstein 3:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 18. November 2019 um 10:18


SV Unterreichenbach – SV Kammerstein   3:0 (2:0)

Optimaler Start für die „Urus“ in diese Partie, denn die erste Torchance wurde auch gleich genutzt: In der 8. Minute fühlte sich in einem Pulk von Spielern nach Ecke von Jonas Brechtelsbauer niemand für Christian Rauchfuß zuständig, so dass er keine Mühe hatte, das 1:0 zu erzielen. Auf der anderen Seite hatte Torjäger Markus Marin kurz hintereinander zwei gute Möglichkeiten für den SVK, aber Keeper Moritz Weis – seit Wochen in Topform - parierte jeweils glänzend und konnte zur Ecke klären. In der 25. Minute mit Torchance Nummer Zwei auch Tor Nummer Zwei: Christoph Klein war mit einem Flachschuss ins rechte Eck zum 2:0 erfolgreich. In der 30. Minute fast das 3:0, als Xaver Distler vor dem SVK-Keeper nochmals quer auf David Bub legte, der diese Großchance aber liegen ließ.

Kurz nach dem Wiederanpfiff war es erneut David Bub, der aus aussichtsreicher Position scheiterte. In der 55. Minute dann die Vorentscheidung: Jonas Brechtelsbauer erkämpfte sich das Leder und bediente seinen Bruder Stefan, der sich auf dem Weg zum Tor nicht aufhalten ließ und zum 3:0 vollendete. Damit war die Kammersteiner Gegenwehr endgültig erloschen. Im weiteren Verlauf der Begegnung hatte die Eigler-Elf noch drei weitere Torchancen, um das Ergebnis noch deutlich höher ausfallen zu lassen. In der 64. Minute bediente David Bub Stefan Brechtelsbauer, der den SVK-Schlussmann Huber nicht überwinden konnte. Auch Xaver Distler mit einem Schlenzer (72.) und Stefan Brechtelsbauer (85.) konnten ihn nicht ein weiteres Mal bezwingen.

Nach den Niederlagen der bislang schärfsten Verfolger Büchenbach und Stopfenheim haben sich die „Urus“ nach 14 (von 26) Spielen auf dem Weg Richtung Bezirksliga damit bereits ein beachtliches Polster von 11 Punkten Vorsprung erspielt. Zudem ist man weiter ungeschlagen (11 Siege, 3 Unentschieden). Weiter so!!!

SV Unterreichenbach: Weis, C. Kleen, G. Müller, Frauenknecht, Eigler, X. Distler, D. Bub, Rauchfuß, M. Gsänger, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer (Klein, Liegel, Anhalt).

 
03.11.19: SV UR – TSV Absberg 4:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 04. November 2019 um 11:37


SV Unterreichenbach – TSV Absberg   4:0 (1:0)

Halbzeit in der Saison 19/20: Nach Abschluss der Vorrunde (vor der Winterpause stehen nun aber noch 3 Rückrundenspiele auf dem Terminplan) ist unsere Mannschaft weiter ungeschlagen (10 Siege, 3 Remis) und thront mit 33 Punkten und 38:7 Toren mit 8 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. D.h. die Zwischenbilanz ist überragend, aber da ja noch 13 Spiele anstehen, auch kein Grund, sich darauf auszuruhen. Wenn die Eigler-Elf aber weiterhin konsequent ihr Potential abruft, sieht es mehr als gut aus mit Meisterschaft/Bezirksligaaufstieg im Mai/Juni 2020.

Die erste Möglichkeit für die „Urus“ bereits nach 100 Sekunden durch Jonas Brechtelsbauer, aber der Gästekeeper konnte das Leder mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenken. Unser Team war auch in der Folgezeit eindeutig Herr im eigenen Haus und kam zu weiteren Torchancen, aber das überfällige 1:0 ließ zunächst noch auf sich warten. In der 41. Minute war es dann soweit: Zunächst hätte sich eine Flanke von Christian Eigler beinahe ins TSV-Tor gesenkt. Beim nachfolgenden Eckstoß von Jonas Brechtelsbauer wurde der Kopfball von Christian Rauchfuß gerade noch auf der Torlinie geklärt. Es gab wieder Ecke, diesmal von der anderen Seite von Christian Eigler getreten: Kapitän Lukas Frauenknecht setzte sich klasse ein und wuchtete den Ball per Kopf zur Unterreichenbacher Führung ins Netz.

Nach dem Wiederanpfiff war die Messe dann schnell gelesen: Elfmeter verwandeln gehört zwar nicht gerade zu den Stärken der „Urus“, aber nach Foul an David Bub verwandelte diesmal Spielertrainer Christian Eigler sicher zum 2:0. Und nur 180 Sekunden später gleich das 3:0. Nach Eckball von Jonas Brechtelsbauer köpfte David Bub zu Christian Eigler, der den dritten Unterreichenbacher Treffer erzielte. Erstmals in der 55. Minute tauchten dann auch mal die Gäste gefährlich im 16er der „Roten Teufel“ auf, aber mit etwas Glück konnte die Situation bereinigt werden. In der 62. Minute passte Christian Eigler in den Lauf von David Bub, der dem Gästeschlussmann keine Abwehrchance ließ und das 4:0 markierte. Anschließend schlichen sich angesichts des klaren Vorsprungs ein paar Nachlässigkeiten ein, so dass die Gäste auch 1-2 Möglichkeiten zum Ehrentreffer hatten. Auf der anderen Seite hätten Xaver Distler (83.) und Christoph Klein (87.) das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können.

Nach zuletzt zwei etwas schwächeren Auftritten gegen Hembach (0:0) und in Weißenburg (1:0) zeigten sich die „Urus“ in der Partie gegen Absberg auch in spielerischer Hinsicht wieder deutlich verbessert. Und Keeper Moritz Weis – diesmal weniger gefordert als zuletzt – konnte seine Kasten zum 3. Mal in Folge sauber halten (insgesamt bereits 8mal mit „weißer Weste“ in dieser Kreisligasaison!).

SV Unterreichenbach: Weis, Danninger, C. Kleen, Frauenknecht, Eigler, X. Distler, D. Bub, Rauchfuß, M. Gsänger, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer (G. Müller, Dellert, Klein).


 
26.10.19: TSV 1860 Weißenburg II U23 – SV UR 0: 1
Geschrieben von: Rainer Kress   
Sonntag, 27. Oktober 2019 um 13:37


TSV 1860 Weißenburg II U23 – SV Unterreichenbach   0: 1 (0:1)

Am Ende mit etwas Glück und der starken Torhüterleistung von Moritz Weis holte der Favorit aus Unterreichenbach den im Vorfeld erwarteten Dreier bei der Reserve des TSV 1860 Weißenburg.

Die erste Spielhälfte war aus Sicht der „Urus“ noch Ok. Nach fünf Minuten die erste Möglichkeit durch Xaver Distler, der nach Zuspiel von Jonas Brechtelsbauer haarscharf vorbeischoss. In der 15. Minute ein klasse Spielzug zum 0:1: Stefan Brechtelsbauer steckte auf Xaver Distler durch, der dann uneigennützig vor dem TSV-Keeper quer auf den Torschützen Mario Gsänger spielte. Die „Roten Teufel“ hatten in der Folgezeit weitere Möglichkeiten, um die Führung auszubauen: Ein Freistoß von Jonas Brechtelsbauer, der knapp vorbei ging (20.) und 10 Zeigerumdrehungen später Lukas Frauenknecht von der Strafraumgrenze. In der 43. Minute scheiterte Stefan Brechtelsbauer allein vor dem TSV-Schlussmann, vielleicht wäre Abspielen hier die bessere Entscheidung gewesen. Wie aus dem Nichts dann kurz vor dem Halbzeitpfiff die erste Großchance der Gastgeber durch Riahi.

Nach dem Seitenwechsel ein verändertes Bild. Die „Urus“ bauten durch zu viele unnötige Ballverluste den Gegner auf, die z.T. seltsamen Entscheidungen des schwachen Schiedsrichtergespanns kamen dann noch hinzu. In der 51. Minute traf Lehner nur das Außennetz. Die einig nennenswerte „Urus“-Möglichkeit in Hälfte Zwei war ein Schuss des eingewechselten Christoph Klein, der knapp vorbei strich (75.). Dann war für die Eigler-Elf Zittern in der Schlussphase angesagt: In der 83. Minute verhinderte Keeper Moritz Weis mit einer Glanztat das 1:1. In der Nachspielzeit lenkte er zunächst einen Schuss von Bozan über die Querlatte. Der folgende Eckball hätte dann fast noch zum 1:1 geführt, doch Schlussmann Moritz Weis reagierte nach einem Kopfball aus kurzer Distanz überragend und sicherte seinem Team damit den knappen Erfolg.

SV Unterreichenbach: Weis, C. Kleen, Danninger, Frauenknecht, G. Müller, X. Distler, D. Bub, Rauchfuß, M. Gsänger, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer, (Dellert, Klein, Liegel).


 
20.10.19: SV Rednitzhembach – SV Unterreichenbach 0:0
Geschrieben von: Rainer Kress   
Montag, 21. Oktober 2019 um 10:00


SV Rednitzhembach – SV Unterreichenbach   0:0

In einem zähen Kreisligaderby dauerte es, bis beide Mannschaften in das Spiel fanden. Die erste Chance für die Gäste vergab Christian Eigler, der am gut aufgelegten Torwart Max Wiedemann scheiterte (20.). Die zweite große Möglichkeit der Partie hatten auch die „Urus“ in der 30. Spielminute: Jonas Brechtelsbauer konnte den Hembacher Keeper aus kurzer Distanz nicht überwinden, Auch in der Folge waren die Gäste etwas dominanter, ohne sich jedoch weitere, zwingende Torchancen herauszuspielen. Kurz vor dem Pausenpfiff kam Benjamin Güttler zu einem Drehschuss, der nur knapp neben dem Gehäuse landete.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild, die Heimelf konzentrierte sich mehr und mehr auf ihre gefährlichen Konter. In der 49. Minute eine Doppelchance für die „Roten Teufel“. Zunächst schloss Stefan Brechtelsbauer freistehend zu unplatziert ab, so dass Torwart Max Wiedemann noch an den Ball kam. Auch im Nachschuss konnte ihn Xaver Distler nicht bezwingen. Das hätte die Unterreichenbacher Führung sein können/müssen. Aber auch mit zunehmender Intensivität fehlten im weiteren Verlauf die großen Torchancen, erst kurz vor Schluss hätten beide Teams den Lucky-Punch landen können. Zunächst schoss Xaver Distler aus halbrechter Position haarscharf vorbei, und in der Nachspielzeit hatte Andreas Janetzky die größte SVR-Konterchance, doch auch er musste sich Keeper Moritz Weis geschlagen geben.

SV Unterreichenbach: Weis, Dellert, Danninger, Frauenknecht, G. Müller, X. Distler, D. Bub, Rauchfuß, Eigler, J. Brechtelsbauer, S. Brechtelsbauer, (M. Gsänger, Giurdanella, Schiessl).


 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
SV Unterreichenbach, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting